Zum Inhalt springen

Schlagwort: Pop

Rotzlöffl mischen Rust auf

Rotzloeffl - Fensterln gehn„Diese Band aus der Oberpfalz sollten sich die Gäste merken“, meinte Moderator Stefan Mross, als er am Sonntag in der ARD-Sendung „Immer wieder Sonntags“ seinen 175. Auftritt hatte. Ihr Debüt hingegen gaben die „Rotzlöffl“.

Der neue Song „Fensterln gehn“ kam an. Den Zuschauern im Europapark Rust gefielen die gut aufgelegten „Rotzlöffl“ in Lederhose und blauem Hemd, die lustig-freche Präsentation, der pop-rockige Sound. Christoph Plank (Stulln) , David Sorgenfrei (Neunburg vorm Wald), Matze Zimmerer (Pirk) und Sandro Augustin (Etzenricht) waren voller Vorfreude nach Rust gefahren. „Das ist unser bisher größter Auftritt im Fernsehen“, schwärmten sie im Vorfeld. „Wir wurden angerufen und gefragt, ob wir mitmachen wollen“, so Christoph Plank. Da mussten die „Rotzlöffl“ nicht zwei Mal überlegen. (Quelle: onetz.de)

Produziert wurde der Song von Hermann Niesig, der auch Co-Autor dieses Werks ist.

Kommentare geschlossen

Produktion mit Sarah Lombardi in Nashville

Hermann Niesig und Sarah Lombardi
Produzent Hermann Niesig und Sängerin Sarah Lombardi in Nashville, USA.

Um ihr neues Album aufzunehmen, reiste die deutsche Popsängerin Sarah Lombardi, zusammen mit ihrem Produzenten Hermann Niesig, Anfang September 2017 in die „Music City“ Nashville, USA.

Gemeinsam mit hochkarätigen Live-Musikern, nahm Sarah in den berühmten Omnisound Studios ihr erstes Solo-Album in deutscher Sprache auf.

Sarah Lombardi kam bereits in jungen Jahren mit der Musik in Berührung: Vier Jahre lang nahm sie Gesangsunterricht und hatte bereits mit elf Jahren ihre ersten öffentlichen Auftritte auf diversen Schul- und Straßenfesten.

2010 nahm sie das erste Mal an der Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ (RTL) teil, schied allerdings bereits nach dem Recall aus. Sie bewarb sich im darauffolgenden Jahr erneut und schaffte es bis in die erste Live-Show. Obwohl Sarah Lombardi den Sieg knapp verpasste, erreichte ihre Single „Call My Name“ einen erfolgreichen zweiten Platz in den deutschen Charts und sie erhielt sogar eine Echo-Nominierung.

Kommentare geschlossen